Halsschmerzen

13:18:26 19.03.2016 | | 0 Kommentare
Der ganze Artikel zum Thema Halsschmerzen, welche Ursachen sie haben und wie die Behandlung verlaufen kann, finden Sie hier!

Selbsthilfe bei unkomplizierten Halsschmerzen

Die meisten Patientinnen und Patienten emp nden Hausmittel als lindernd und wohltuend, etwa Gurgeln mit Salzwasser, Lutschen von Eiswürfeln und Hals- wickel mit Quark oder Kartoffeln. Viele Betroffene achten auch auf eine aus- reichende Trinkmenge, besonders bei Fieber, und bevorzugen eine weiche, nicht reizende Kost in der Akutphase. Sie schonen sich ein oder zwei Tage, sorgen für eine gut befeuchtete Luft in der Wohnung und rauchen nicht.

In der Apotheke werden rezeptfreie p anzliche Mittel in Form von Tees, Gurgellösungen, Tropfen, Saft und Pastillen angeboten. Enthaltene Wirkstof- fe stammen unter anderem aus Arnika, Isländischem Moos, Kamillenblüten, Kapland-Pelargonie, Lindenblüten, Salbeiblättern, Thymian. Sie können die Genesung unterstützen. Auch gibt es Lutschtabletten mit einem entzündungs- hemmenden Effekt und Rachensprays oder Mundspüllösungen mit örtlich betäubender beziehungsweise schmerzlindernder Wirkung (Rachentherapeuti- ka). Sogenannte Immunstimulanzien nden in der Selbstmedikation ebenfalls Verwendung. Beliebt sind auch homöopathische Mittel.

Kurzfristig kann bei Bedarf ein Schmerzmittel wie Paracetamol oder ein ent- zündungshemmendes Schmerzmittel, zum Beispiel Ibuprofen oder ein anderes, nicht steroidales Antirheumatikum, helfen. Dazu sollte man sich jedoch vom Arzt oder Apotheker beraten lassen. Bei Kindern und Jugendlichen oder in der Schwangerschaft gelten besondere Vorsichtsmassnahmen, über die man sich ebenfalls informieren sollte.